UNSERE AGB FÜR KOLLEGEN COACHING

1. Anwendung dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB)
a) diese AGB regeln die Geschäftsbeziehung zwischen der HUNB und dem Klienten als Dienstvertrag, soweit zwischen den Parteien nichts abweichendes vereinbart wurde.
b) Ein Vertrag zwischen der HUNB und dem Klienten kommt zu Stande, wenn der Klient das Angebot der HUNB, kollegiale Beratung im IT-Umfeld, annimmt oder online bucht.
c) Die HUNB ist berechtigt, eine Geschäftsbeziehung ohne Angabe von Gründen abzulehnen, wenn ein Vertrauensverhältnis nicht zu erwarten ist, wenn sie wegen ihrer Spezialisierung oder aus gesetzlichen Gründen nicht beraten kann oder darf, oder wenn Interessenskonflikte oder Gewissenskonflikte vorliegen oder zu erwarten sind. Bis zur Beendigung der Beratung bleibt in solchen Fällen der Honoraranspruch der HUNB erhalten.

2. Preise und Zahlungsbedingungen
a) Online bzw. Telefon-Termine mit einer Länge von 45 Minuten können über den Online-Kalender gebucht werden. Für eine Kurzberatung von 45 Minuten per Telefon oder online berechnen wir 160,- € inkl. USt.
b) Für alle nicht online gebuchte Termine berechnet die HUNB, soweit nichts anderes vereinbart ist, ein Stundenhonorar von 215,- € pro Stunde inkl. USt. Ab Buchung eines Kontingents von 10 Stunden beträgt das Honorar pro Stunde 195,- € pro Stunde inkl. USt.. Für Termine am Wochenende berechnet die HUNB einen Aufschlag von 20%, also 258,- € pro Stunden inkl. USt..
c) Die HUNB stellt Ihre Rechnungen elektronisch und versendet diese per Email. Die Rechnung wird innerhalb von 5 Tagen nach Rechnungsdatum ohne Abzug fällig, sofern sie nicht online gebucht und vorab bezahlt wurde.
d) Vereinbarte Termine können bis zu 24 Stunden vor dem Termin abgesagt werden. Wird ein Termin weniger als 24 Stunden vor dem Termin abgesagt, wird das volle Honorar fällig. Die Zahlungsverpflichtung besteht nicht, wenn der Klient den Ausfall nicht verschuldet hat, z.B. im Falle eines Unfalls. Ein entsprechender Nachweis ist vom Klienten auf Anforderung der HUNB zu erbringen.
e) Die HUNB kann einen Termin aus dringlichen Gründen absagen oder verschieben. In diesem Fall wird der Klient schnellstmöglich verständigt, um einen Ersatztermin anzubieten. Im Falle einer Vorabzahlung wird im Falle einer Absage der volle Betrag erstattet. Weitere Ansprüche, insbesondere Schadensersatzansprüche, bestehen nicht.
f) Termine finden üblicherweise online z.B. per Skype oder telefonisch statt. Dem Klienten ist bewusst, dass Skype von einer dritten Partei zur Verfügung gestellt wird. Auf die Qualität der Leistungserbringung und den Datenschutz dieser Anwendung hat die HUNB keinen EInfluss. Wird ein persönlicher Termin außerhalb der Räumlichkeiten der HUNB vereinbart, werden zusätzlich zum Honorar angemessene Reisekosten berechnet.

3. Gestaltung der Beratung
a) Die HUNB berät den Klienten im Sinne eines Kollegen-Coachings auf der Basis ihrer eigenen Erfahrung. Sie wendet dazu Methoden an, die dem mutmaßlichen Willen des Klienten entsprechen. Methoden können auf Wunsch des Klienten gemeinsam festgelegt werden.
b) Ein bestimmter Erfolg der Beratung wird nicht garantiert. Gegenstand des Vertrages ist eine kollegiale Beratung, nicht die Herbeiführung eines bestimmten Erfolgs für den Klienten.
c) Meinungsverschiedenheiten zwischen Klient und HUNB werden gütlich beigelegt. Unterschiedliche Meinungen werden in Textform der anderen Vertragspartei vorgelegt.



4. Rechtliche Rahmenbedingungen der Beratung
a) Die Beratung der HUNB stellt ausdrücklich keine Ausübung der Heilkunde dar. Die HUNB darf keine Krankheiten feststellen, heilen oder lindern. Die Beratung ist weder eine Psychotherapie noch ein Ersatz dafür. Der Klient ist für seine Entscheidungen und sein Handeln innerhalb und außerhalb der Beratung jederzeit selbst verantwortlich. Die HUNB geht davon aus, dass der Klient gesund ist.
b) Die HUNB bietet keine Rechtsberatung an. Sie arbeitet mit renommierten Anwälten des Arbeitsrechts, des Vertragsrechts und des IT-Rechts zusammen und kann auf Wunsch des Klienten den Kontakt zu einem Anwalt herstellen.
c) Jeder Vertragspartner ist berechtigt, die Geschäftsbeziehung mit einer Frist von 7 Tagen zu beendigen. Vorab bezahlte Honorare, für die die Leistung noch nicht erbracht wurde, erstattet die HUNB in diesem Fall zurück.

5. Vertraulichkeit
a) Die HUNB behandelt die Daten des Klienten vertraulich und erteilt über Gesprächsinhalte nur Auskunft, wenn der Klient ausdrücklich in Textform oder schriftlich zugestimmt hat.
b) Absatz a findet keine Anwendung, wenn die HUNB gesetzlich zur Weitergabe der Daten verpflichtet ist, z.B. bei Straftaten oder auf behördliche oder gerichtliche Anordnung sowie in Bezug auf steuerliche Themen ausschließlich in Bezug auf die Rechnungstellung.
c) Absatz a findet ferner keine Anwendung, falls gegen Mitarbeiter der HUNB im Rahmen der Geschäftsbeziehung persönliche Angriffe stattfinden oder die Geschäftsausübung der HUNB gestört oder behindert wird.
d) Sofern der Klient ein Protokoll oder eine Aufzeichnung der Beratung wünscht, wird er dies der HUNB bei Beratungsbeginn mitteilen. Die HUNB wird in diesem Fall nach Stundennachweis gemäß ihren Stundensätzen ein Protokoll erstellen und dem Klienten aushändigen.
e) Elektronische Aufzeichnungen der Beratung sind nicht zulässig und dürfen weder vom Klienten noch von der HUNB durchgeführt werden.
f) Es gelten die Regelungen des Datenschutzes dieser Website. Sie finden sie hier: DATENSCHUTZ

6. Salvatorische Klausel
Sollten einzelne Regeln dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen ganz oder teilweise unwirksam oder undurchführbar sein oder werden, so berührt das die Allgemeinen Geschäftsbedingungen im Übrigen nicht. Anstelle der unwirksamen oder undurchführbaren Bestimmung gilt eine Regelung als vereinbart, die dem wirtschaftlichen Zweck der unwirksamen bzw. undurchführbaren Bestimmung objektiv möglichst nahe kommt. Entsprechendes gilt bei Auftreten einer ausfüllungsbedürftigen Lücke der Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

 


Wir haben Ihr Interesse geweckt?

» Dann kontaktieren Sie uns hier
 
Copyright © HUNB